der verein | aktuell | projekte & filmreihen | home

2. Zivi-Filmfestival
Kosten für Zivildienstleistende: 45 Euro (Filme, Mittagessen, Leitung)
Zivis können für diese Woche Sonderurlaub von ihrer Dienststelle bekommen!
Auch für Nicht-Zivil-Dienstleistende sind die (vor-)mittäglichen Filmvorstellungen zugänglich — zum Einheitspreis von 5 Euro.

Nähere Informationen und Anmeldungen bei Cornelia Freisfeld (Diakonisches Werk), Tel. 0251/2709-191, freisfeld@dw-westfalen.de und Sebastian Aperdannier (Bistum Münster), Tel. 0251/495-446, aperdannier@bgvms.de

Vormittagskino für Zivildienstleistende
2. Zivi-Filmfestival
Montag 14. März bis Freitag 18. März 2005

Nach großem Zulauf bei der Premiere des Filmfestivals für Zivis im vergangenen Jahr, kommt es nun im März zu einer Neuauflage im Cinema an der Warendorfer Straße. Hier besteht die Möglichkeit eine Woche lang dem Zivijob zu "entfliehen" und sich Filme aus den unterschiedlichsten Genres anzuschauen. Bei der Auswahl wurde darauf geachtet Filme auszusuchen, die üblicherweise nicht in den üblichen Multiplexmainstream hineinpassen. 

Filme und Termine:

Mo 14.03.
14 Uhr

Das Leben ist eine Baustelle
In Wolfgang Beckers Film bauen und basteln die Protagonisten noch an ihrem Leben. Alles scheint brüchig. Alle sind auf der Suche: Nach sich selbst, nach anderen, nach ein bisschen Glück und großer Liebe. Mit Jürgen Vogel.

Mo 15.03.
10 Uhr

Station Agent
Ein zartbittere Komödie um einen kleinwüchsigen Mann, Eisenbahnen und Menschen, die Freunde werden, ohne es zu wollen. Am Sundance Festival wurde das Debüt mit dem Publikumspreis belohnt.

Di 15.03.
14 Uhr

Was nützt die Liebe in Gedanken
Gibt es ihn wirklich, den höchsten Punkt im Leben? Günther (August Diehl) und Paul (Daniel Brühl) sind davon überzeugt: Sie wollen leben, in vollen Zügen und ohne Kompromisse - und gleiches verlangen sie von der Liebe.

Mi 16.03.
10 Uhr

Meisje (niederl. OmeU)
Realitätsnah und voller Körperlichkeit zeichnet Dorothée van den Berghe die Porträts von drei Frauen, die sich in Schlüsselmomenten ihrer Existenz befinden. Mit Els Dottermans.

Mi 16.03.
14 Uhr

21 Gramm
Der für seinen weltweiten Kinoerfolg "Amores Perros" Oscar-nominierte Regisseur Alejandro González Iñárritu zeigt ein wildes und mitreißendes, raffiniert verwobenes und innovativ erzähltes Drama um Liebe, Betrug, Tod, Schuld und Vergeltung.

Do 17.03.
10 Uhr

Junta (span. OmU)
Der vielfach ausgezeichnete argentinische Film ist ein politisches Drama aus Buenos Aires zur Zeit der Militärdiktatur. Regisseur Marco Bechis war selbst Folteropfer.

Do 17.03.
14 Uhr

Old Boy
15 Jahre. So lange wird Dae-su OH, ein durchschnittlicher Familienmensch, in einem Ein-Zimmer-Apartment ohne Fenster eingesperrt, nachdem er von unbekannten Gangstern überwältigt und entführt wurde. 15 Jahre ohne jeden menschlichen Kontakt

Fr 18.03.
10 Uhr

Fargo
Ein spannender Thriller mit perfekt eingesetzten Zutaten des Genres, aber ebenso viel Gespür für Komik und Absurditäten. Darüber hinaus ein geradezu anrührendes Porträt von Land und Leuten. Von Joel Coen und Ethan Coen, mit Frances McDormand.

Fr 18.03.
14 Uhr

L'Auberge Espagnole - Barcelona für ein Jahr
Eine Komödie über das Leben in einer turbulenten WG inmitten der brodelnden Atmosphäre Barcelonas. Mit den europäischen Jungstars Audrey Tautou und Barnaby Metschurat ("Anatomie 2", "Solino").

nach oben

email info@dielinse.de