zurück zur Startseite...

der verein | aktuell | projekte & filmreihen | home

Filme zu RAF und Terrorismus
Deutschland im Herbst
17. - 30. Oktober 2002

...mit Dauerkarte für nur 3 Euro pro Vorstellung (siehe unten)!

Am 17. Oktober läuft der Berlinale-Beitrag BAADER von Christopher Roth zum Bundesstart im Cinema an. Schon jetzt hat der Film das Publikum polarisiert. Während die einen dem Film "Geschichtsfälschung" vorwerfen, freuen sich die anderen, dass sich BAADER "um die historisch verbürgte Wahrheit nicht im Geringsten schert" (Der Spiegel). 

Roth nahm sich z.B. die Freiheit, Andreas Baader den BKA-Chef Herold nachts auf einer Straße treffen zu lassen - "eine zärtliche Szene" (taz) - und ihn schon 1972 sterben zu lassen - im Kugelhagel von Polizisten. Auch wenn mit dem sehr freien Umgang vielleicht ein "Mythos demontiert" wird, wie viele Kritiker meinen, der Kenntnis der neueren deutschen Geschichte dient das nicht. 

Und so zeigt (DIE LINSE) sieben Filme, die das Geschichtsbild wieder zurechtrücken:

           
Große Freiheit, kleine Freiheit Do It Die Stille nach dem Schuß Projekt Arthur Starbuck Holger Meins Auf Leben und Tod + Gefangene der RAF im Gespräch
Do 17.
Fr 18.
Sa 19.
So 20.
Mo 21.
Di 22.
Mi 23.
Do 24.
Fr 25.
Sa 26.
So 27.
Di 29.
Mi 30.
Filmbeginn ist jeweils um ca. 18:15 Uhr, die genauen Anfangszeiten — auch von BAADER — finden Sie auf der Cinema-Site unter »aktuelle kinowoche

Für die Filmreihe gibt es an der Kinokasse eine Dauerkarte zum Preis von 21 Euro — und das inklusive BAADER, umgerechnet also nur 3 Euro pro Vorstellung!