zurück zur Startseite...

der verein | aktuell | projekte & filmreihen | home

Psycho, Film
und Analyse
Aktueller Monat
Rückblick
Die Veranstaltungen
finden statt  im:

Warendorfer Str. 45
48145 Münster
Details...
Telefonische
Kartenvorbestellung:

fon 0251.30300

Die Linse zeigt mit dem
psychotherapeutischen Netzwerk Münsterland:

Psycho, Film und Analyse

Seit Juni 2008 besteht das psychotherapeutische Netzwerk Münsterland. Im Netzwerk engagieren sich Psychologen und Ärzte, für das weite Feld der Psychotherapie und setzen dabei verschiedene Schwerpunkte in ihrer Arbeit. Einige Mitglieder haben sich zum Ziel gesetzt die Idee wieder aufzugreifen, die bereits 2004 und 2005 im Cinema Einzug gehalten hatte: Ein breites Spektrum an Spielfilmen wurde gezeigt und anschließend in einem Vortrag psychoanalytisch kommentiert. 

Die Idee Psychoanalyse, Psychotherapie und Film miteinander zu verbinden, ist inzwischen in einigen Städten zu einer festen Institution geworden. In London gibt es das Festival "Psychoanalyse und Film". In Münster soll das Publikum ebenfalls in den Genuss kommen, die spannende Verbindung der fast gleich alten Geschwister "Kino und Psychoanalyse" zu erleben. Der Blickwinkel im jeweiligen Vortrag soll dabei durchaus auch über den klassisch psychoanalytischen Rahmen hinaus gehen.

Aktueller Monat | Rückblick

Endstation Sehnsucht 
Regie: Elia Kaza

So 14. Februar 2010 · 17:00 Uhr :: Karten online reservieren

Referent: Prof. Dr. Stephan Döring, Psychoanalytiker und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Münster.

Eintritt inkl. Vortrag: 7,50 / ermäßigt 6,50 Euro · nur Vortrag: 2,50 Euro

Eines der klassischen Geschlechterdramen - nach dem Drama von Tennessee Williams

"Der Film spielt im New Orleans der späten 1940er Jahre. Blanche du Bois stammt aus großbürgerlichem Haus und erlebte den Niedergang ihrer Familie und deren Besitzes. Sie verliert ihren Job als Lehrerin, da sie sich mit einem 17-jährigen Schüler eingelassen hatte. Die letzte Zuflucht ist ihre Schwester Stella in New Orleans, die "unter ihrem Niveau" mit Stanley Kowalski, einem Fabrikarbeiter, verheiratet ist. 

Zwischen der schillernden, nervösen und labilen Blanche (Vivian Leigh) und dem animalisch männlichen Stanley (Marlon Brando) entsteht eine aggressiv-erotische Spannung, die in die Katastrophe mündet. 

"Endstation Sehnsucht" von Tennessee Williams gilt bis heute als eines der klassischen Geschlechterdramen, das sich profund mit den Abgründen zwischen Mann, Frau und der gesellschaftlichen Moral auseinandersetzt." (Stephan Doering)

A STREETCAR NAMED DESIRE · USA 1951 · Regie: Elia Kazan · Drehbuch: Oscar Saul nach dem Drama von Tennessee Williams · Kamera: Harry Stradling · Musik: Alex North • Mit Vivien Leigh, Marlon Brando, Kim Hunter, Karl Malden, Rudy Bond, Nick Dennis, Peg Hillias u.a. · ab 12 J. · 120'

Links
» Internet Movie DB 

nach oben

email info@dielinse.de