zurück zur Startseite...

der verein | aktuell | projekte & filmreihen | home

STARTSEITE
The Isle
Samaria

Zu HWAL —DER BOGEN
Zwei Filme von Kim Ki-Duk

Als Vorgeschmack auf seinen neuen Film [» Hwal — Der Bogen, ab Do 21.09.2006 im Cinema]  zeigen wir zwei ältere Filme von Kim Ki-Duk:

Do 14.09. bis Sa 16.09.2006
jeweils 18:00
The Isle
"Ein Werk von verstörender Schönheit und Brutalität." (arte)

So 17.09. bis Di 19.09.2006
jeweils 18:00
Samaria
Humanistische und verstörende Parabel über Schuld, Erlösung und Bramherzigkeit

Kim Ki-Duk wurde 1960 in Bongwha in den Bergen der Kyungsang-Provinz geboren. Im Alter von 9 Jahren zog er mit seiner Familie nach Seoul, wo er später seine Schullaufbahn abbrach. Er schlug sich bis zu seinem zwanzigsten Lebensjahr als Fabrikarbeiter durch, entschied sich für eine Laufbahn beim koreanischen Militärs und verbrachte dann einige Zeit in einem Priesterseminar. Im Jahre 1990 zog er nach Paris, um dort ein Kunststudium zu beginnen. Dieses Auslandsstudium erweiterte seinen Blickwinkel auf viele Dinge über die Malerei hinaus. 

Er kehrte 1992 nach Korea zurück und begann mit dem Schreiben von Drehbüchern. Sein Regiedebüt folgte im Jahre 1996 mit dem Film CROCODILE. Seitdem hat Kim Ki-Duk jedes Jahr mindestens einen Film gedreht, und mit jedem die Aufmerksamkeit von Filmliebhabern und -kritikern weltweit hervorgerufen. Besonders geschätzt werden vor allem immer wieder seine schwer zugänglichen Charaktere, die schockierenden Bilder und die ungewöhnlichen Aussagen, die er mit seinen Geschichten trifft. Seine Filme werden immer wieder von internationalen Festivals ausgewählt und mit Preisen versehen. So erhielt er 2004 den Silbernen Bären der Berlinale für sein Drama SAMARIA, und kurz darauf den Silbernen Löwen in Venedig für BIN JIP – LEERE HÄUSER.

» film-dienst: Gewalt und Leidenschaft. Skizzen zu einem Porträt
» Internet Movie Database

» (amazon.de) Filme von Kim Ki-Duk auf DVD

nach oben

email info@dielinse.de