zurück zur Startseite...

der verein | aktuell | projekte & filmreihen | home

In der Stadt.
Aus aller Welt.

Afghanistan | 03.08.
Iran | 10.08.
Polen | 17.08.
Südafrika | 24.08.
Indien | 31.08.
Russland | 07.09.
Slowakei | 14.09.
Griechenland | 21.09.
Burma | 28.09.
Slowenien | 05.10.
Brasilien | 12.10.
Sri Lanka | 19.10.

und am 26.10.
Abschlussabend
mit Kurzfilmrolle

Perspektiven
Rückblick
Rundblick
Ausblick
Hintergrund
Der Anstoß
Die Filmemacher

Die Sponsoren

Projektteam
Links

 

Münster - Globale Stadt
3. August - 26. Oktober 2003
jeweils Sonntag, 18:00 Uhr

In der Stadt. Aus aller Welt.

Für mehr als 9 % der Münsteraner liegt die ursprüngliche Heimat außerhalb Deutschlands und in der Westfalenmetropole leben immerhin Menschen aus 159 (!) verschiedenen Staaten.

Dieser Vielfalt von Kulturen will (DIE LINSE) näher auf die Spur kommen und im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2003 zunächst 12 der in Münster vertretenen Nationalitäten vorstellen. Ziel des Projektes "Münster — Globale Stadt" ist es zu zeigen, welche Bereicherung zugewanderte Menschen für diese Stadt sind und dass Einflüsse anderer Kulturen das Leben hier sehr viel interessanter und spannender machen.

12 interkulturelle Abende
mit Film und mehr ...

Von August bis Oktober 2003 laden wir jeweils Sonntag um 18:00 Uhr zu insgesamt 12 interkulturellen Abenden der besonderen Art ins Cinema ein: Im Mittelpunkt jedes Abends steht ein Münsteraner und dessen Herkunftsland. Im Vorprogramm wird ein filmisches Kurzportrait über den Protagonisten gezeigt. Im Hauptprogramm folgt dann ein Film aus dem jeweiligen Herkunftsland bzw. ein Film, der im Herkunftsland spielt. Eingerahmt wird das Ganze von Diskussionen und Zusammensein bei landestypischen Speisen und Musik. 

... präsentiert von 12 Münsteranern
aus 12 Ländern ...

Die Gestaltung des Rahmenprogramms und die Auswahl der Filme ist in enger Zusammenarbeit mit den Protagonisten erfolgt, die alle eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind MünsteranerInnen und (ursprünglich) keine Deutschen. Die Geschichten, die sie zu erzählen haben sind vielfältig: Als Asylsuchende, Bürgerkriegsflüchtlinge, Studenten, Aussiedler, Verliebte, Jobsuchende ... — aus vielen verschiedenen Gründen kamen sie aus vielen verschiedenen Ländern vor langer Zeit oder auch vor kurzem erst nach Münster. Über das Warum und Woher, aber auch über das Wie im Hier und Jetzt werden sie berichten.

Die Protagonisten  | Foto: Ralf Emmerich

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Vasilios Kourelas (Griechenland), Imran Fahrig (Indien), Abdullah Nassiri (Afghanistan)

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Tatjana Erfurt (Russland), Sriani Dempf (Sri Lanka), Fadil Mehmeti (Slowenien), Sindi Postulart (Südafrika)

Nicht im Bild: Djahan Bahrainian (Iran), Janusz Hamerski (Polen), Susa Sabin (Slowakei), Sandy Saw Myat (Burma), Vinicius Soares (Brasilien)

... portraitiert von
Filmschaffenden aus Münster

Die Filmportraits der Protagonisten im Vorprogramm der Länderabende sind 'Made in Münster'! Engagierte FilmemacherInnen und Filmteams haben sich aus dem Umfeld der Filmwerkstatt, über den offenen Kanal, den Schwerpunkt Visuelle Anthropologie im Fachbereich Volkskunde, die Fachhochschule für Design und lokale Produktionsfirmen gefunden, um im Rahmen des Projekts "Münster — Globale Stadt" ihr Können zu zeigen. 

Die Filmschaffenden  | Foto: Ralf Emmerich

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Jan Enste, Paula Lichte, Simon Pott, Thomas
Tegethoff, Mieke Brehm, Ulrike Behnen, Joachim Wossidlo

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Christine Müh, Thomas Behm, Rolf Schnieders,
Daniel Schulze Niehoff, Franjo Hülck

Nicht im Bild: Marie Krimphoff, Esther Nikolow, Anna Stern

Wir freuen uns ...

Wir freuen uns auf 12 spannende Abende und Geschichten aus Afghanistan, Brasilien, Burma, Griechenland, Indien, dem Iran, Polen, Russland, der Slowakei, Slowenien, Sri Lanka, Südafrika und natürlich auch aus Münster und laden herzlich ein, den einen oder anderen Abend dabei zu sein.

Ihre und Eure LINSEN
im Juli 2003