zurück zur Startseite...

der verein | aktuell | projekte & filmreihen | home

Die Filme und Veranstaltungen der Linse laufen regulär im:

Warendorfer Str. 45
48145 Münster
Telefonische
Kartenvorbestellung:

fon 0251.30300
Programm-
änderungen können leider auftreten! 
Hinweise zum Kinoprogramm der jeweils aktuellen Woche finden Sie auf den Webseiten des Cinema:

 

Zum Holocaust-Gedenktag
Shoah [mehrsprachige OmU]
Regie: Claude Lanzmann

Freitag, 23. Januar 2004, 17:00 Uhr: Teil 1
Samstag, 24. Januar 2004, 17:00 Uhr: Teil 2

Sonntag 25. Januar 2004
11:00 Uhr: Teil 1
· 14:00 Uhr: Teil 2
17:00 Uhr: Teil 3
· 20:00 Uhr: Teil 4

Montag 26. Januar 2004, 17:00 Uhr: Teil 4

Der Film "Shoah" ist eine der umfassendsten Dokumentationen über die Vernichtung des europäischen Judentums. In zwölfjähriger Arbeit hat Claude Lanzmann Orte der Vernichtung aufgesucht und Überlebende aufgespürt, um das zurückzuholen und zu dokumentieren, was nach Vergessen drängt. In neuneinhalb Stunden Filmmaterial wird festgehalten, was nie als Erinnerung bewältigt werden darf. Im Mittelpunkt stehen Protagonisten (Juden, Nazis, direkte oder entfernte Zeugen der Vernichtung), die auf verschiedene Weise beteiligt waren.

Die Zeit ändert die Vergangenheit - das ist in einem allgemeinen Sinn richtig. Aber ein Film wie "Shoah" altert nicht. Er bekommt keine Falten, weil er seine eigene Aktualität schafft. Am Anfang von "Shoah" stehen die Worte: "Die Handlung beginnt in unseren Tagen." Das war 1985 wahr, und es ist heute noch immer wahr. Ich hoffe, dass dies auch in 50 Jahren noch so sein wird. Ich glaube, dass "Shoah" ein unsterblicher Film ist.
» Claude Lanzmann im Interview mit Stefan Reinecke in taz, 15.02.02

SHOAH · F 1985 · Regie Claude Lanzmann · Kamera Domninique Chapuis, William Lubtchansky · ab 12 J. · mehrsprachige OmU · 545' (147' + 116' + 141' + 141')

» Buch zum Film bei amazon.de